Zum Supplierplan Zur Lernplattform Moodle Übersicht der Angebote Kontaktseite
Naturwissenschaften Sprachen Sport Kreatives Soziales Geisteswissenschaften  





BRG auf Facebook Like us on Facebook















    

Exkursion Speicherkraftwerk Ottenstein

Der Strom kommt nicht aus der Steckdose (25.01.18)



Nach allgemeinen Informationen über die EVN und die Wasserkraft wurde speziell auf die Kampkette (KW Ottenstein, Krumau und Wegscheid) und deren Funktionen eingegangen. Die Leistung des Kraftwerks ist ja im Vergleich zu Donaukraftwerken oder kalorischen Kraftwerken wie Theiß nicht allzu groß. Die Besonderheit ist aber die Lieferung von Spitzenstrom und die Speicherung von überschüssiger Energie, ist Ottenstein doch ein Pumpspeicherkraftwerk. Die von Anfang an eingebaute Pumpfunktion wurde eine ganze Zeit lang nur sporadisch verwendet. Heute, am liberalisierten Strommarkt, ist diese Art der Stromspeicherung aber wieder hochaktuell.
Anschließend besuchten wir das Maschinenhaus, in dem gerade einige Bauteile bei Wartungsarbeiten zu sehen waren. In der Staumauer selber gab es neben Unmengen Beton auch Hightech zu sehen. Mit einem rund 70m langen, elektronisch vermessenen Pendel wird jede Bewegung der Mauer erfasst. Was primär der Erkennung von Problemen mit dem Bauwerk dient, zeigt eigentlich immer nur jahreszeitlich temperaturbedingte Bewegungen (2-3cm wegen der Wärmedehnung des Betons) oder Erdbeben an.
Einen selteneren Blick konnte die SPP-Gruppe auch auf das geleerte Tosbecken werfen, in dem Wartungsarbeiten vorbereitet wurden.