Zum Supplierplan Zur Lernplattform Moodle Übersicht der Angebote Kontaktseite
Naturwissenschaften Sprachen Sport Kreatives Soziales Geisteswissenschaften  









BRG auf Facebook Like us on Facebook






    

Integrationsfreunde im Rathaus

Zusammenleben – zusammenwachsen (24.04.17)



Sensibilisierung für Menschen aus anderen Herkunftsländern wecken und Jugendliche stärken sind die Ziele des Bildungsprogramms I-Friends des Jugendrotkreuzes. Ein engagiertes Lehrerteam bemüht sich im BRG schon im 2.Jahr Flüchtlingen bei der Integration zu helfen, was vor allem durch einen intensiven Deutschunterricht geschieht.
Aber die Jugendlichen aus Syrien und dem Irak sollen auch in die neue Gemeinschaft hineinwachsen und dabei hilft das I–Friends–Programm, das sowohl eine Ausbildung für Lehrkräfte, aber auch für SchülerInnen bietet. Bei dieser Peer – Ausbildung haben sie gelernt, wie schwierig es ist, nach einer mühsamen und gefährlichen Flucht in Österreich einen Aufenthaltstitel zu bekommen. Um mit Tipps und Tricks den Alltag zu erleichtern, haben sich die zukünftigen Peers ihre Heimat genauer angeschaut und überlegt, was den Neuankömmlingen helfen könnte und was ihnen in ihrer Umgebung wichtig ist. Ideen für gemeinsame Unternehmungen wurden entwickelt und auch Unterstützung für schulische Aktivitäten.
Vor Weihnachten hatten die BRGler schon gemeinsam Kekse und Pizzas gebacken und im Frühjahr war dann eine Rätselrallye durch die Stadt Krems angesagt. Es galt die einzigen zwei Straßen zu suchen, die in Krems nach Frauen benannt sind, den Affen, der sich in einem Hinterhaus versteckt hat, die Weltkugel, die auch gleich Hinweis auf einen öffentlich zugänglichen Defribillator ist und die Stiegen zur Piaristenkirche zu zählen. Als Belohnung gab es Schokolade im Weltladen und einen Empfang beim Bürgermeister, der den I – Friends unter Anwesenheit vom Direktor des BRG, Mag. Erich Böck, der Vertreter des Jugendrotkreuzes – Vizepräsident HR Leopold Rötzer und der Kursleiterin Daniela Koller – und der Verantwortlichen für das Projekt in der Schule, Dr. Maria Mayer-Schwingenschlögl, ihre Urkunden überreichte. Ein guter Beginn für hoffentlich noch viele gemeinsame Unternehmungen.