Zum Supplierplan Zur Lernplattform Moodle Übersicht der Angebote Kontaktseite
Naturwissenschaften Sprachen Sport Kreatives Soziales Geisteswissenschaften  









BRG auf Facebook Like us on Facebook






    

Sprachwoche der 7 B auf Malta

Vom 16. bis zum 22. April verbrachte die 7 B unter der Leitung von Prof. Philipp Kamhuber und Prof. Christina Riegler eine schöne und erlebnisreiche Intensivsprachwoche auf der sonnigen Mittelmeerinsel Malta. (21.04.16)



Am Anreisetag landeten wir um die Mittagszeit am Malta International Airport, dem einzigen Flughafen der Insel. Rasch ging es nach Sliema, wo die Schüler von ihren Gastfamilien abgeholt wurden. Am selben Tag trafen wir uns vor der Sprachschule und marschierten von dort zur Küste, wo sich uns ein traumhafter Blick auf die Altstadt Valletta bot.
Am Sonntag stand ein Ganztagesausflug nach Valletta auf dem Programm. Da Valletta nicht weit von unserem Treffpunkt entfernt war, gestaltete sich die Fahrt dorthin per Bus als sehr kurzweilig. Unser Guide Paul versprühte mit seiner sympathischen maltesischen Art gute Laune und zeigte uns die wichtigsten Gebäude der Altstadt. Am Nachmittag schauten wir uns in Valletta in einem 5D Kino einen Film über die Geschichte Maltas an, der uns zeigte, dass Malta immer sehr umkämpft war. Die Herrschaft der Römer, der Araber, die Ankunft der Ritter von Malta und die beiden Weltkriege waren Beispiele dafür (Wir wurden übrigens auch nass).
Von Montag bis Donnerstag fand jeweils vormittags Unterricht in der Sprachschule in Sliema statt, die sehr modern eingerichtet und von allen Gastfamilien zu Fuß erreichbar war. Am Montag besuchten wir am Nachmittag St. George’s Bay, den nächstgelegenen Kiesstrand. Da die Temperatur an diesem Tag etwas über 25 Grad betrug gingen auch die meisten im Meer eine Runde schwimmen. Am Dienstag unternahmen wir am Nachmittag einen Ausflug nach Mdina und Rabat. Am Weg dorthin blieben wir bei einer Glasmanufaktur stehen (Valletta Glass), wo wir den Glasbläsern bei ihrer Arbeit zusehen konnten. Danach fuhren wir, wieder mit unserem Guide Pauli, weiter nach Rabat und dann nach Mdina, wo wir weitere historische Gebäude besichtigten und zum Abschluss einen Kaffee mit tollem Weitblick auf Valletta genossen.
Am Mittwoch Nachmittag machten wir eine Tour rund um die Insel. Zuerst fuhren wir nach Marsaxlokk, einem kleinen und schönen Fischerdorf, wo traditionell maltesische Fischerboote, farbenfroh bemalt, bestaunt werden konnten. Auf einem Markt konnte man auch diverse handgemachte Produkte kaufen.
Danach ging es zur Blue Grotto, einem Höhlensystem das nur vom Meer aus per Boot erreichbar ist. Mit zwei kleinen Booten fuhren wir entlang der Küste dorthin. Beim Höhensystem angekommen boten sich uns atemberaubende Ausblicke und Spiegelungen im Wassers in schönen Blautönen.
Zurück am Festland angekommen fuhren wir ans Westufer der Insel, zur Golden Bay, dem größten und beliebtesten Sandstand Maltas. Dort verbrachten wir den späten Nachmittag ehe wir per Bus wieder zurück nach Sliema fuhren. Damit aber noch nicht genug, am Abend stand Bowling auf dem Programm. Um halb acht trafen wir uns und fuhren mit dem Stadtbus zum Bowling Center. Nach einer spannenden und lustigen Bowlingrunde ging es dann wieder zurück nach Sliema.
Am Donnerstag stand der Nachmittag und der Abend zur freien Verfügung der Schüler ehe wir am Freitag Vormittag zurück nach Wien flogen.