Zum Supplierplan Zur Lernplattform Moodle Übersicht der Angebote Kontaktseite
Naturwissenschaften Sprachen Sport Kreatives Soziales Geisteswissenschaften  









BRG auf Facebook Like us on Facebook






    

Sulzbichl - wo?

Erlebnisdorf Sulzbichl – was? (21.05.15)



Nicht ganz alltäglich verlief die Projektwoche der 6c Klasse, denn die Reise führte weder in das actiongeladene Ötztal zur Area 47 noch ins Ausland, sondern schlicht und einfach in das Erlebnisdorf Sulzbichl, rund 120 km von Krems entfernt.
Wer nun 4 Sterne – Komfort oder Rundumversorgung erwartet hätte, der liegt ebenso falsch wie diejenigen, die meinten, der Wettergott hätte ein Einsehen mit den ohnehin durch Zivilisationsentzug und Natur in rauen Mengen gepeinigten Kids.
Nach der Anreise mit der Mariazellerbahn bezogen die 18 SchülerInnen in Begleitung von Klara Boucher und Christian Tiefenböck Quartier in eben jenem Erlebnisdorf, das nur wenige Gehminuten vom Eingang zu den Trefflingfällen liegt.
Neben einer von Victoria Hablas und Claudia Huber zusammengestellten Rätselrallye standen eine Wanderung von den Trefflingfällen zum Holzfällermuseum Trübenbach ebenso am Programm wie eine Wanderung zur Mittelstation der Bürgeralpe in Mitterbach, von wo es mit den Mountaincarts rasant wieder zurück ins Tal ging.
Am Mittwoch rückte die NÖ Landesausstellung mit den großartigen Ausstellungen in Frankenfels-Laubenbachmühle und im Töpperschloss in Neubruck in den Mittelpunkt. Vielfältige und beeindruckende Impressionen führten die SchülerInnen in die Geschichte des Ötscherlandes und seiner Bewohner ein.
Leider konnte aufgrund der schlechten Wetterlage der letzte Programmpunkt, ein Besuch der Astrostation auf dem Hochbärneck, nicht mehr realisiert werden.
Doch nicht nur die verschiedenen Aktivitäten, sondern auch die gemeinsame Gestaltung des Tagesablaufes, so wurden die Mahlzeiten selbst zubereitet, und auch die Vorbereitung der Projektwoche, die die Klasse in mehreren Gruppen durchführte, boten den Kids die Gelegenheit neue Erfahrungen zu machen und - im Gegensatz zu vielen fertig geplanten Projektwochen - auch an neue Grenzen zu stoßen.