Zum Supplierplan Zur Lernplattform Moodle Übersicht der Angebote Kontaktseite
Naturwissenschaften Sprachen Sport Kreatives Soziales Geisteswissenschaften  









BRG auf Facebook Like us on Facebook






    

Sprachwoche der 6 B in Eastbourne

Vom 20. bis zum 27. März verbrachte die gesamte 6 B unter der Leitung von Prof. Philipp Kamhuber und Prof. Ruth Silberbauer eine Intensivsprachwoche in Eastbourne, East Sussex. (27.03.15)



Am Anreisetag landeten wir schon kurz vor Mittag in London Heathrow. Dadurch erhielten wir die Möglichkeit noch eine weitere Stadt zu besichtigen und so fuhren wir per Bus zuerst nach Oxford und von dort nach Eastbourne. In Oxford besichtigten wir das berühmte Balliol College, eines der ältesten Colleges der University of Oxford. Weiters erhielten wir von Prof. Franz Winkelbauer, der mit seinen 7. Klassen ebenfalls zur selben Zeit in Oxford weilte, eine sehr interessante und informative Stadtführung.
Nach einem schönen und sonnigen Nachmittag in Oxford machten wir uns per Bus auf den Weg nach Eastbourne, auch genannt „The suntrap of England“ , die sonnenreichste Stadt Englands. Leider gerieten wir in den Freitagnachmittagsstau (Pendler) und kamen erst nach ca. 3 Stunden (anstatt der üblichen 2) in Eastbourne an. Dort wurden unsere Schüler schließlich von ihren Gastfamilien abgeholt und konnten sich nach einem Abendessen endlich ausruhen.
Am Samstag Vormittag genossen die Schüler schon die erste Unterrichtseinheit, gefolgt von einem „Town walk“, wo ihnen die wichtigsten Orte in Eastbourne gezeigt wurden, wie der Bahnhof, einige War Memorials (zum Gedenken an den zweiten Weltkrieg), das Town House, der Wish Tower (zur Verteidigung gegen die Bedrohung Napoleons errichtet), das Eastbourne College (eine renommierte Privatschule für Schüler ab 13 Jahren), den Devonshire Park Lawn Tennis Club (wo das Eastbourne International gespielt wird, das Vorrundenturnier für Wimbledon) und natürlich das Arndale Shopping Center.
Am Sonntag stand für viele das erste große Highlight am Programm, nämlich der Ganztagesausflug nach London. Wir reisten per Bahn in die Hauptstadt Großbritanniens. Leider war wie am Anreisetag die Verkehrssituation nicht optimal, und so mussten wir, aufgrund von Arbeiten an der Zugstrecke, einen Teil im Schienenersatzverkehr bewältigen, aber dafür immerhin (zumindest bei der Rückfahrt) im Doppeldeckerbus.
In London Victoria angekommen, marschierten wir zum Buckingham Palace und erblickten die wehende Union Jack (was bedeutete, dass die Queen zu Hause war – leider schaute sie für uns nicht aus dem Fenster). Dann gingen wir durch den St. James’s Park und weiter zur Horse Guards Parade, wo wir einige Mitglieder der sogenannten Household Cavalry (britische Garde) zu Pferde antrafen. Danach ging es über die Themse und vorbei am Palace of Westminster (UK parliament) mit seinem Elisabeth Tower und der bekannten Big Ben (Glocke).
Per Underground fuhren wir von Waterloo nach Camden Town, einem alternativen Viertel in London, und verbrachten die Mittagszeit im Camden Lock und Camden Market, wo Köstlichkeiten aus allen Teilen der Welt zu erschwinglichen Preisen angeboten wurden. Zum Abschluss ging es natürlich noch zur Oxford Street wo wir einen schönen Tag in London mit einem Einkaufsbummel ausklingen ließen.
Am Montag unternahmen wir eine kleine Wanderung zu Beachy Head, den sehenswerten weißen Klippen aus Kalkstein. In sicherem Abstand zu den Klippen erhielten wir so sehr schöne Eindrücke der Landschaft um Eastbourne. Am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag fand vormittags jeweils Unterricht statt und danach machen wir diverse Ausflüge. Am Dienstag fuhren wir per Bahn nach Brighton, wo wir den berühmten Royal Pavilion besichtigten. Prinz George IV von Wales ließ sich diesen Palast im orientalischen Stil als Sommerresidenz zu Beginn des 19. Jahrhunderts erbauen. Am Mittwoch fuhren wir nach Hastings, einer weiteren bekannten Stadt an der englischen Südküste, wo wir standesgemäß das Englische Nationalgericht Fish and Chips in einem Strandlokal genossen. Einige Schüler erklommen auch den Hügel auf dem sich die Ruinen von Hastings Castle befinden (Nachdem William der Eroberer 1066 an der Südküste Englands ankam, ließ er unmittelbar danach diese Festung erbauen).
Am Donnerstag Nachmittag spielten wir zum Abschluss der Sprachwoche Laser Quest und am Freitag Abend kamen wir erschöpft aber mit vielen neuen und schönen Eindrücken wieder in Krems an.


Alle 32 Vorschaubilder anzeigen!
xxxx