Zum Supplierplan Zur Lernplattform Moodle Übersicht der Angebote Kontaktseite
Naturwissenschaften Sprachen Sport Kreatives Soziales Geisteswissenschaften  









BRG auf Facebook Like us on Facebook






    

Verabschiedungsfeier

Wolfgang Schüpany wird Landesschulinspektor, Josef Auzinger geht in den „Unruhestand“ (20.10.14)



Zwei verdiente Lehrer des BRG haben die Schule verlassen und am Ende des Jahres 2014 gilt es Bilanz zu ziehen und sich bei ihren Leistungen für die Schule zu bedanken.
OStR. Prof. Mag. Wolfgang Schüpany, gebürtiger Oberösterreicher, studierte in Salzburg Französisch und Geographie und Wirtschaftskunde und unterrichtete diese Fächer ab dem Schuljahr 1982/83 im BRG.
Sehr bald wurde er auch zum Vorsitzenden des Dienststellenausschusses gewählt und durch seine große Sachkenntnis, sein Verhandlungsgeschick und seine Handschlagqualität erreichte er hohe Funktionen in der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst und in der Personalvertretung auf Bundes – und Landesebene und wurde zu einem Mitglied des Kollegiums des Landesschulrats.
1999 wurde Mag Schüpany zum Administrator des BRG bestellt und konnte in dieser Tätigkeit sowohl sein Sachwissen als auch die Geduld und Beharrlichkeit einbringen, um sich den immer wieder neuen Tücken der elektronischen Software zu stellen. Dabei gelang es ihm, das Bestmögliche für die gesamte Schulgemeinschaft zu erreichen. Er war ein lebendiger und humorvoller Lehrer, der gemeinsam mit den anderen Romanistik – Kolleginnen erreichte, dass Französisch als zweite lebende Fremdsprache eingeführt und das BRG als regionale Prüfungsstelle für den Erwerb des französischen Sprachdiploms DELF scolaire ausgewählt wurde.
Sein Engagement wurde durch die Bestellung zum Landesschulinspektor am Landesschulrat für Niederösterreich gewürdigt, wo er hauptsächlich für die Bereiche Deutsch, Französisch, Geographie und Wirtschaftskunde sowie Biologie und Umweltkunde zuständig ist, sein Nachfolger als Administrator ist Mag. Daniel Zeller.
Professor Mag. Josef Auzinger verbindet einiges mit dem ehemaligen Administrator – auch er ist Oberösterreicher, hat in Salzburg studiert, ebenfalls Geographie, aber als zweites Fach hatte er sich für Sport entschieden und begann ebenfalls zu Beginn der 80er Jahre am BRG zu unterrichten. Mit seinem hervorragenden Fachwissen, aber auch mit seinem pädagogischen Wirken begeisterte er eine Vielzahl von Maturanten und Maturantinnen für dieses Fach. Die Vermittlung sozialer, moralischer und menschlicher Werte und die Erziehung zu kritischen Bürgern war ihm ebenso ein besonderes Anliegen wie die Förderung einer umfassenden Allgemeinbildung.
Und auch er setzte sich als Personalvertreter für die Anliegen der Kollegenschaft ein, fünfzehn Jahre sorgte er mit seiner ausgleichenden, diplomatischen und gerechten Art für ein beispielhaft amikales Klima in der Schule. Jederzeit bereit, Schülern, Kollegen und Eltern bei schulischen, persönlichen oder dienstrechtlichen Problemen oder Fragen zur Seite zu stehen, prägte er in dieser Funktion einen neuen Stil des Miteinanders an unserer Schule. Seine ehrliche und direkte Art ließ ihn nicht nur als Personalvertreter, sondern auch als Kollege und Freund viele Sympathien gewinnen und so konnte er in seinem letzten Dienstjahr auch noch einige Wochen als provisorischer Leiter des BRG fungieren, bevor er sich mit Herbst 2014 in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedete, in dem er nun ausgiebig jene Sportarten ausüben kann, zu denen ihm bis jetzt die Zeit fehlte.

Beide Lehrerpersönlichkeiten werden dem BRG fehlen, wir wünschen ihnen alles Gute für diese neuen Lebensphasen.