Zum Supplierplan Zur Lernplattform Moodle Übersicht der Angebote Kontaktseite
Naturwissenschaften Sprachen Sport Kreatives Soziales Geisteswissenschaften  









BRG auf Facebook Like us on Facebook






    

Energy-Camp der 2E in Rabenstein an der Pielach

Mit Frau Mag. Magdalena Riegler, ihrem Klassenvorstand und dem Physiklehrer Mag. Erich Böck erforschten die SchülerInnen der 2 E die Welt der alternativen Energien. (19.05.14)



Nach einer, wegen der Hochwasserschäden, abenteuerlichen Anreise mit dem Bus nach Rabenstein begrüßten uns die Betreuerinnen am Gelände des Freibades in der Pielachtalgemeinde. Zu allererst gab´s zur Auflockerung ein „Energeiräuberspiel“, dann mussten wir zwei Mannschaftszelte aufbauen, was trotz einiger Schwierigkeiten mit vertauschten Stangen gelang. Dann ging´s daran, Wasser für den Kinderpunsch zu erwärmen, was in Ermangelung einer scheinenden Sonne nur konventionell mit Hilfe eines kleinen, selbstgebauten Holzofens, gelang. Ansonsten wären die Solarkocher zum Einsatz gekommen, aber der Hochnebel…..! Das 5 m hohe Windrad brachte da schon mehr Energie in die Akkubox. Dass man die Akkus von Lampen auch mit Muskelkraft aufladen kann, erforschte eine andere Gruppe anhand von Dynamolampen, sogar für das Starten eines Autos würde genug Strom durch diese Geräte geliefert werden. Dass das Sonnenlicht aber auch direkt in Strom umgewandelt werden kann, erfuhren die Schüler mit Hilfe der Solarzellen. Zumindest in der Nacht hätten wir mit den LED-Lampen genug Licht gehabt. Nach dem Mittagessen in den Zelten stellten die einzelnen Gruppen ihre Energiegeräte vor, Herr Prof. Böck ergänzte die Referate mit Zusatzinformationen und praktischen Beispielen. Jetzt kam auch die Sonne hervor, aber für den Einsatz der Solarkocher zu spät. Nachdem wir brav alles wieder eingepackt, die Zelte abgebaut und versorgt und den Platz gereinigt hatten, war auch die Zeit schon wieder vorbei und zurück ging´s wieder mit dem Bus nach St. Pölten.