Zum Supplierplan Zur Lernplattform Moodle Übersicht der Angebote Kontaktseite
Naturwissenschaften Sprachen Sport Kreatives Soziales Geisteswissenschaften  









BRG auf Facebook Like us on Facebook






    

Besuch sozialer Einrichtungen in Krems

Ein Projekt des Wahlpflichtfachs PuP der 8.Klassen (04.04.14)



Die Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen (8A und 8B) besuchten im Rahmen des Wahlpflichtfaches PUP (Mitte März bis erste April-Woche) einige soziale Einrichtungen in Krems wie die Jugendberatungsstelle, den Sozialmarkt SOMA, das SeneCura Sozialzentrum Krems – Haus Dr. Thorwesten und die Justizanstalt Krems.

Der erste Besuch führte die Schülerinnen und Schüler in die Justizanstalt Krems, das als gerichtliches Gefangenenhaus dem Landesgericht Krems angeschlossen und für den Vollzug der Verwahrungs- und Untersuchungshaft an weiblichen und männlichen (auch jugendlichen) verdächtigen Straftätern sowie für den Vollzug von Freiheitsstrafen bis zu 18 Monaten verantwortlich ist.
Nach einer kurzen Einführung in die „Gefängniswelt“ durch den Anstaltsleiter Obst. Peter Steiner wurden die Schülerinnen und Schüler – in Begleitung von Herrn Obst. Steiner selbst und dessen Team, bestehend aus der Psychologin Mag. Seif-Stanek und dem Diplomsozialarbeiter Franz Schaidreiter – durch die einzelnen Trakte geführt und so mit dem Leben im Gefängnis, dem Tagesablauf eines Haftinsassen sowie mit den Betreuungs- und Freizeitangeboten vertraut gemacht. Das kurze Verweilen in einem Haftraum bei verschlossener Tür vermittelte ein sehr gutes Gefühl dafür, was es heißt, eingesperrt und seiner Freiheit beraubt zu sein.
In einem abschließenden reflektierenden Gespräch wurden der respektvolle Umgang des Teams mit den Haftinsassen und die Wichtigkeit einer Begleitung punkto Resozialisation der Straftäter betont.

Im Sozialmarkt Krems, kurz SOMA, wurden die Schülerinnen und Schüler des WPF PUP vom Geschäftsführer, Herrn DSA Mag. Peter Binder, über Konzept, Angebot sowie Zielgruppe der Einrichtung informiert. SOMA bietet mit dem Angebot von transportbeschädigten, kurz vor dem Haltbarkeitsdatum stehenden oder aus Überproduktion stammenden, jedoch voll verzehrtauglichen Waren zu symbolischen Preisen Menschen mit nachweislich geringem Einkommen eine leistbare Einkaufsmöglichkeit und wirkt somit nicht nur der Armut entgegen, sondern auch dem Abfallstrom. Das Gespräch über das Konsumverhalten und Verlangen der heutigen Gesellschaft, aus einem möglichst großen Warensortiment auswählen zu können, und der damit verbunden Folge, dass die Müllberge verzehrtauglicher Lebensmittel (allein in Niederösterreich werden jährlich schätzungsweise 20 - 30.000 Tonnen weggeworfen) stetig wachsen, wird den Schülerinnen und Schülern nachhaltig im Gedächtnis bleiben.

Aktiv und in Würde altern - im SeneCura Sozialzentrum Krems Haus Dr. Thorwesten ist das möglich: Wir bieten individuelle Betreuung und Pflege sowie ein Zuhause zum Wohlfühlen. Modernste Ausstattung, freundliche Atmosphäre und ein Pflegeteam mit Herz und Verstand runden das Angebot ab (http://krems.senecura.at/haus-dr-thorwesten/home).
All das, auf der Homepage zu lesen, fanden die Schülerinnen und Schüler beim Besuch des Pensionisten- und Pflegeheimes – begleitet und geführt von der Pflegedienstleiterin Eva-Maria Söllner - mehr als bestätigt.

Frau DSA Manuela Leoni, Geschäftsführerin Verein Impulse Krems, stellte den Schülerinnen und Schülern des WPF PUP das breit gefächerte Angebot der Jugendberatungsstelle Krems, welches u.a. das Jugendzentrum Pulverturm und die mobile Jugendarbeit – SEE YOU umfasst, vor und stand für Fragen zur Verfügung.