Zum Supplierplan Zur Lernplattform Moodle Übersicht der Angebote Kontaktseite
Naturwissenschaften Sprachen Sport Kreatives Soziales Geisteswissenschaften  









BRG auf Facebook Like us on Facebook






    

10 Jahre „BildeR der Gefühle – Alle Sind besOnders“!

Vor nunmehr 10 Jahren, am 1.12.2003, wurde das 1. Adventfenster der BildeR der Gefühle auf der Fassade des BRG Krems Ringstraße enthüllt. (30.11.12)



Seither überstrahlt der überdimensionale Adventkalender, der mittlerweile von einer Vielzahl von Kremsern und Kremserinnen neugierig erwartet wird, alljährlich die Kremser Ringstraße.
Doch nicht nur die Kremser Ringstraße strahlt im Glanz der beleuchteten Bilder, sondern auch die Augen derjenigen, die für diese tollen Kunstwerke verantwortlich zeichnen.
Und das sind ebenfalls seit nunmehr 10 Jahren die gleichen Protagonisten, die Schüler und Schülerinnen des Sonderpädagogischen Zentrums der Allgemeinen Sonderschule der Stadt Krems und die des BRG Krems Ringstraße in wechselnder Zusammensetzung.
In diesem Jahr sind es die BE – SchülerInnen der 7. Klassen unter der künstlerischen Leitung von Magister Peter Bär, die gemeinsam mit den Kindern des SPZ dieses Projekt realisieren und ihm zudem eine weitere fächerübergreifende Facette hinzufügen.
Nicht nur die Beschäftigung mit der Art Brut (franz. für ‚unverbildete, rohe Kunst‘), sondern auch Vorträge und Exkursionen – u.a. zum Art Brut – Center nach Gugging, bildeten die Grundlage für erste Begegnung mit den kleinen LaienkünstlerInnen des Sonderpädagogischen Zentrums.
So vorbereitet entstanden in einem überaus kreativen und menschlich berührenden Prozess erneut 24 Bilder mit einer ganz besonderen künstlerischen Note und Ausdruckskraft.
Hand in Hand mit dem kreativen Prozess tasteten sich die Jugendlichen mit ganz unterschiedlichen Bedürfnissen aneinander heran, um letztendlich völlig unbefangen und unbeschwert jene Bilder zu malen, die ab 1.12.2012 an der Fassade zu sehen sein werden, deren Entwürfe aber auch im Rahmen der Eröffnung den zahlreichen Gästen im Rahmen einer kleinen Ausstellung im 1. Stock der Schule präsentiert werden.
Neben dem künstlerischen Leiter, Prof. Peter Bär, gilt der Dank den vielen helfenden Händen aus den beteiligten Schulgemeinschaften, denn ohne deren Unterstützung könnte dieses Projekt nicht realisiert werden.
An erster Stelle stehen stellvertretend für alle Beteiligten die DirektorInnen der beiden Schulen, HR Dr. Herbert Kefeder und Dipl.Päd. SR Dorrit Stiglbrunner, die den BildeRn der Gefühle jede nur erdenkliche Unterstützung zukommen lassen. Daneben zeichnen Renate Fuchs und Renate Seitner erneut für die Ver- und Enthüllung der Bilder verantwortlich, während Mag. Klara Boucher und Mag. Annemarie Ambrozy jenes Side - Event federführend betreuen und organisieren, das die 10. Auflage dieses Projekts zu einem hoffentlich ganz besonderen Erfolg machen wird (Mehr dazu unter „Künstler helfen Kindern“).
Dokumentiert werden all die Vorarbeiten von der ersten schüchternen Begegnung, über den kreativen Prozess bis hin zu den fertigen Bildern vor dem Hintergrund des sozialen Miteinanders der Schüler und Schülerinnen erneut im von der CCC und Mediendesigngruppe des BRG Krems unter Prof. Peter Svetitsch gedrehten Film, der im Rahmen der Eröffnungsfeier den zahlreichen Festgästen präsentiert wird.
Wie auch in den vergangenen Jahren kann sich auch in diesem Jahr das Rahmenprogramm der Eröffnung mehr als sehen lassen.
So kommen die zahlreichen Gäste der Eröffnung bzw. des Charitydinners nicht nur in den Genuss eines exquisiten Buffets von Toni Mörwald, das durch erlesene Weine aus der Region abgerundet wird, sondern sie kommen auch in den Genuss, der a capella Formation „Art of voice“ (Infos unter www.art-of-voice.at) lauschen zu können, die aber nicht den einzigen musikalischen Höhepunkt des Abends darstellen, denn neben dem Schulchor des BRG Krems unter der Leitung von Mag. Rita Rumpelmaier gibt es noch ein weiteres musikalisches Highlight sowie eine Tombola mit wertvollen Sachpreisen und einen hoffentlich unvergesslichen Abend für Kinder mit besonderen Bedürfnissen.

Dank an die Sponsoren und Gönner

Ein derart großes und umfassendes Projekt kann nur dann über 10 Jahre immer wieder realisiert werden, wenn es auch die Unterstützung einer Vielzahl von helfenden Händen, Gönnern und Sponsoren genießt.
So unterstützen sowohl die Volksbank Krems Zwettl als auch das David Gesundheitszentrum wie seit 2003 erneut dieses bewegende Projekt.
Doch damit nicht genug, sind es in diesem Jahr rund 50 verschiedene Institutionen, Privatpersonen, Sponsoren oder Gönner, die dazu beitragen, dass beim 10. Jubiläum eine hoffentlich beträchtliche Summe für die Kindes des Sonderpädagogischen Zentrums, die den Reinerlös zur Finanzierung von Spezialtherapien erhalten, zusammenkommt. Alle Sponsoren und Gönner sind unter www.brgkrems.ac.at/adventkalender ab 01.12.2012 ersichtlich.

Klaus Finder und Tochter – ein musikalischer Genuss der Extraklasse

Musikalische Gaumenfreuden von perlenden Pianoklängen, kredenzt von Klaus Finder - bei dieser Veranstaltung begleitet von der beeindruckenden Stimme seiner Tochter Florentina - werden die feiernden Gäste des 10-jährigen Jubiläums in Entzücken versetzen. Möglich macht dies das Steigenberger Avance Hotel Krems, das sich freut, musikalisches Entertainment der Extraklasse an diesem Abend zu präsentieren. Nähere Infos unter http://www.martini-rosso.at

Künstler helfen Kindern

Ein 10-jähriges Jubiläum wäre kein Jubiläum, wenn es nicht eine ganz besondere Dimension hätte. Bei den 10.BildeRn der Gefühle steht diese unter dem Motto „Künstler helfen Kindern“!
Karl Korab, Leo Zogmayer, Eva Hradil, Rudolf Danner, Michael Wegerer, Maria Temnitschka oder Hans Salcher sind klingende Namen, die Kunstinteressierte aufhorchen lassen.
Sie alle unterstützen gemeinsam mit mehr als 20 bekannten österreichischen Künstlern und Künstlerinnen das 10-jährige Jubiläum, indem sie eines ihrer Werke für eine große Kunstauktion, die am 18.Jänner 2013 im Karikaturmuseum Krems stattfindet, zur Verfügung stellen.
Der Reinerlös dieser Auktion kommt ebenfalls Kindern mit besonderen Bedürfnissen zugute.
Nähere Informationen zu dieser großartigen Geste finden Sie im Jänner in den Bezirksblättern.

Charity – Dinner

Die Schulgemeinschaft des BRG Krems Ringstraße veranstaltet im Rahmen der Eröffnung des Projekts „BildeR der Gefühle – Alle Sind besOnders“ zum fünften Male ein Charity – Dinner, bei dem die Gäste einen abwechslungs- und erlebnisreichen Abend in netter Atmosphäre mit Familie, Freunden, Bekannten oder Geschäftspartnern verbringen können und zudem ein soziales Projekt unterstützen.
Sie kommen in den Genuss eines exquisiten Menüs des Hauben Kochs Toni Mörwald sowie erlesener Weine aus der Region.
Sie lauschen den Darbietungen des Schulchors des BRG Krems sowie der a capella Formation Art of Voice und genießen die raue Italostimmen von Klaus Finder und im Duett mit der Marianne Mendt Preisträger Florentina Finder und sie können einen von zumindest fünf attraktiven Preisen im Rahmen unserer Tombola gewinnen.

Charity – Dinner am Freitag, den 30.11. 2012, ab 18.00 Uhr in der Aula des BRG Krems, Ringstraße 33!

Der Preis für einen Charitytisch beträgt:
für 4 Personen   200 Euro,
für 2 Personen   110 Euro und
für eine Person    60 Euro!

Reservierungen bis Freitag, den 23.11.2012, unter:
02732/82082 (Sekretariat des BRG Krems von 8.00 – 15.00 Uhr) oder unter
chrtief@hotmail.com bzw. 0699 1 344 63 95 (Christian Tiefenböck)


Der Adventkalender - ein fächerübergreifendes Projekt


Im Rahmen des BE Unterrichtes wurde heuer der Adventkalender als ein fächer-und spartenübergreifendes Projekt weiterentwickelt. Die 7.Klasse (BE-Gruppe Prof. Bär) ging mit großem Eifer ans Werk. Um mit Menschen mit besonderen Bedürfnissen gemeinsam Bilder zu malen bereiteten wir uns besonders vor. So war es wichtig, im Unterricht die Art Brut näher kennen zu lernen, über die Entstehung der Sammlung Prinzhorn und deren Geschichte bis hin zu einer Exkursion nach Gugging, möglichst viel über diese Kunst und ihre Vertreter in Erfahrung zu bringen. Art Brut (franz. für ‚unverbildete, rohe Kunst‘) ist ein Sammelbegriff für autodidaktische Kunst von Laien, Kindern und Menschen mit besonderen Bedürfnissen.
Eigentlich handelt es sich bei ihrer Arbeit um die pure künstlerische Handlung, die in allen ihren Phasen vom Künstler aus seinem eigenen Impuls heraus erneut erfunden wird, ohne dass er hiermit eine besondere Wirkung erzielen will. Es ist eine Kunst, in der sich der Selbstzweck der Erfindung offenbart. Ihre Arbeiten werden ohne Rücksicht auf einen Empfänger geschaffen.


Ateilerbesuch

Vor dem haus der Künstler am 12.10.

Ferner war darüber nachzudenken, was eigentlich Advent bedeutet, welche kulturhistorische Bedeutung diese Zeit des Wartens hat. Dafür konnte der Theologe und Kunsthistoriker Dr. Gustav Schörghofer von Prof. Bär zu einem Vortrag in unsere Schule eingeladen werden. DR. Schörghofer ist seit 1998 im Vorstand des Otto Mauer Fonds und seit 2000 Vorsitzender der Jury des Msgr. Otto Mauer-Preises.

Mit diesem Grundlagenwissen ausgestattet, ist es nun Zeit, dies in der praktischen Arbeit umzusetzen.




Die Begegnung mit den Kindern vom Sonderpädagogischen Zentrum


Nach der guten Vorbereitung konnte mit der praktischen Umsetzung des Kalenders begonnen werden. Durch das erworbene Wissen war es den OberstufenschülerInnen leichter möglich, noch besser auf die Kinder einzugehen und einen "anderen Adventkalender" entstehen zu lassen. Mit großer Behutsamkeit konnten meine SchülerInnen sehr einfühlsam auf die Bildideen der Kinder mit besonderen Bedürfnissen eingehen und diese gemeinsam auf Zeichenpapier festhalten.
Es sind diese sehr authentischen Zeichnungen entstanden, welche hier in dieser kleinen Ausstellung zu sehen sind. Auf diesen Blättern kann man den Dialog zwischen den Jugendlichen und den Kindern nachspüren. Es war eine sehr herzliche und intensive vierstündige Begegnung, wobei die Zeit natürlich viel zu schnell verging, wie es bei guten Dingen oft ist.
Das Malen hier im Hause, das gemeinsame Umsetzen der Zeichnungen auf die großen Leinwände war ebenfalls geprägt von großer Umsicht und großer Sensibilität.
Ich bin überzeugt, dass die jungen Erwachsenen hier im Gymnasium von diesem fächerübergreifenden Kunstprojekt sehr viel mitnehmen werden.

Zeichnen am 5.11.2012


Da es, wie gesagt, hier um ein fächerübergreifendes Projekt ging, so sei abschließend erwähnt, dass dies alles ganz ohne die vielen helfenden Hände nicht so gut gegangen wäre. Das Grundieren der großen Leinwände besorgten die SchülerInnen der 2b im Werkunterricht und die SchülerInnen der 3a, diese machten auch die zusätzlichen Staffeleien. Beim Aufräumen halfen auch die Kinder von der 1c mit.

Allen ein herzliches Danke!


Galerie im    


ERSTE AUSSTELLUNG



Aus Anlass des 10-jährigen Bestehens des Adventkalenders an der Fassade unserer Schule wird diese Schulgalerie eingerichtet. Damit haben wir nun ein Präsentationspodium für Projekte, welche im Rahmen des Unterrichtes in unserem Hause realisiert werden. Hier wird den SchülerInnen die Möglichkeit eingeräumt, Präsentationsformen zu erproben und die unterschiedlichsten Projektergebnisse vorzustellen. Es ist für die Jugendlichen ein erster Schritt in eine Öffentlichkeit, die sie einerseits hausintern, aber auch durch Besucher finden.