Zum Supplierplan Zur Lernplattform Moodle Übersicht der Angebote Kontaktseite
Naturwissenschaften Sprachen Sport Kreatives Soziales Geisteswissenschaften  









BRG auf Facebook Like us on Facebook






    

Dialog mit Juden, Buddhisten und im Dunkeln

Exkursion der 5b nach Wien (18.05.11)



Die Auseinandersetzung mit anderen Weltreligionen ist immer spannend, aber noch interessanter ist es, sich mit Angehörigen dieser Religionen zu unterhalten und ihre kultischen Gebäude kennen zu lernen.
So machte sich die 5B nach Wien auf und besuchte zuerst die Synagoge in der Seitenstettengasse, wobei allein schon der Zugang durch die strengen Sicherheitsvorkehrungen nicht so einfach war. Die SchülerInnen waren von der Pracht des Gebäudes, das nach außen so unscheinbar ist, beeindruckt und konnten Schriftrollen, Toraschrein und weitere jüdische Kultgegenstände anschauen. Dann brachen sie zu einem Rundgang im ersten Bezirk auf, um noch andere jüdische Orte zu besuchen und nutzten die Gelegenheit, mit dem Begleiter über sein Leben als Jude im Österreich von heute zu diskutieren.
Nach der Mittagspause war das Buddhistische Zentrum, das fast in direkter Nachbarschaft liegt, an der Reihe. Der Gegensatz zwischen dem farbenprächtigen Raum der tibetischen Buddhisten und dem nüchtern eingerichteten Zen – Buddhisten – Raum war erstaunlich. Außerdem konnte eine „Schnuppermeditation“ ausprobiert werden, bei welcher der buddhistische Meister mit der Trommel einen Rhythmus vorgab, nach dem japanische Silben rezitiert wurden.
Der letzte Dialog des Tages fand dann im Dunkeln statt, denn die SchülerInnen der 5b probierten aus, wie man sich in einer Umgebung zurechtfindet, wenn man blind ist und nur auf das Tasten mit dem Stock und die Stimme des Begleiters angewiesen ist.
Erst um acht Uhr abends ging ein langer Tag voll neuer Erfahrungen zu Ende.