Zum Supplierplan Zur Lernplattform Moodle Übersicht der Angebote Kontaktseite
Naturwissenschaften Sprachen Sport Kreatives Soziales Geisteswissenschaften  









BRG auf Facebook Like us on Facebook






    

Freerider der Extraklasse zu Gast im BRG

Freerider sind wohl die Könige des Tiefschnees. (22.12.10)



Und wer schon einmal Bilder von spektakulären und endlos scheinenden Tiefschneeabfahrten gesehen hat, der wird sich der Faszination dieser Sportart nur unschwer entziehen können. Dass aber einer der besten Freerider Europas, Dr. Matthias Mayr, in der Nähe von Krems, genauer in Dross, beheimatet ist und dass eben dieser Freerider am vergangenen Mittwoch mit seinem neuesten Film „up and down“, gedreht an den Hotspots der Freerideszene in Kanada, Österreich, der Schweiz und in Lappland, das BRG Krems Ringstraße besuchte, verlieh dieser Extremsportart für die SchülerInnen der Schule eine andere Dimension.
Der knapp 30 – minütige Film, der mit phantastischen Aufnahmen in die Welt des Freeridens, darunter versteht man das Skifahren und Snowboarden durch unberührten Schnee abseits der markierten und kontrollierten Skipisten, entführt, beleuchtet aber vor allem jene Aspekte derartiger Unternehmungen, die meist verborgen bleiben.
So zeigt Matthias Mayr mit seinem Partner Matthias Haunold in dem Film, wie akribisch man sich den Sicherheitsaspekten in der Vorbereitung und der Durchführung widmet und welch lange Vorbereitungszeit notwendig ist, um die Risken bei Expeditionen in unberührtes und ungesichertes Gelände zu minimieren.
Nicht nur, dass in den Sommermonaten täglich mehrere Stunden an der Koordination, der Ausdauer und der Kraft gearbeitet wird, überlässt man auch bei der Routenauswahl und der Routenplanung nichts dem Zufall.
Der 29 jährige Profi nannte nicht nur das sichere Beherrschen des Tiefschneefahrens und umfassende Kenntnisse der Lawinen- und Schneekunde als unabdingbare Voraussetzungen für das Freeriden, sondern vor allem die bedingungslose Bereitschaft auch bei kleinsten Risiken Abfahrten zu unterlassen.
In eindrucksvoller Weise vermittelte Matthias Mayr den rund 300 jugendlichen Zuhörern, der Film wurde erstmals in einem derartigen Rahmen präsentiert, dass Freeriden zwar faszinierend ist, aber vor allem Verantwortungsbewusstsein und körperliche Fitness erfordert.