Zum Supplierplan Zur Lernplattform Moodle Übersicht der Angebote Kontaktseite
Naturwissenschaften Sprachen Sport Kreatives Soziales Geisteswissenschaften  









BRG auf Facebook Like us on Facebook






    

Gingong – Fest am BRG Ringstraße

Welcome , Hos geldiniz, dober dan….so begann das interkulturelle Schulfest am 25.Juli 2010 im BRG. (25.06.10)



Die Schule hatte ein Mentoringprojekt für Eltern mit Migrationshintergrund beim Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur eingereicht und wurde als eine von 116 Einreichungen als förderungswürdig anerkannt.
Interkulturalität und Mehrsprachigkeit sollen im Schulalltag kein Hindernis, sondern eine Chance sein, die Talente der Jugendlichen besser zu nutzen. Vor allem aber sollen die Eltern mit Mitgrationshintergund besser in die Schulgemeinschaft eingebunden werden und deshalb wird ein Mentoringteam von mehrsprachigen SchülerInnen und Eltern jenen helfen , die noch Schwierigkeiten mit der Sprache haben oder wo kulturelle Missverständnisse bestehen. Weiters liegt ein Informationsfolder in den Sprachen türkisch, polnisch, bosnisch-serbisch-kroatisch, russisch, rumänisch und albanisch auf.
Beim Fest selbst wollte das BRG ein erstes Kennenlernen ermöglichen und vor allem auf den Reichtum an Sprachen und Kulturen hinweisen, den die Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund mitbringen. Schon beim Eingang begrüßte eine Figur auf ca. 20 Sprachen, die in der Schule gesprochen werden, die BesucherInnen. Und auf der Weltkarte wiesen die Fotos auf die Herkunft der Schülerinnen hin – diese umfasst nicht nur alle Teile Europas, sondern reicht sogar von China bis zur Karibik. Die Internationalität macht nicht nur Geographie- und Sprachunterricht lebendig, sondern hilft auch Respekt, Toleranz und Interesse an anderen Kulturen zu lernen und sind Teil des Selbstverständnisses als UNESCO-Schule.
Informationstische über Polen, die Karibik, Ghana, Rumänien und Palästina halfen, die Länder ein wenig besser kennen zu lernen und vor allem die kulinarischen Köstlichkeiten fanden großen Anklang. Der Lautenspieler Marvan Abado entführte in die Welt des Nahen Ostens, Gian-Luca Spinello spielte ein Klavierstücke aus seine polnischen Heimat unter anderem eine Polonaise von Chopin und der Jugendchor der rumänischen Gemeinschaft Metanoia sang und spielte auf Flöten und Balalaikas. Bei der Modeschau präsentierten die Mädchen der zweiten und dritten Klassen wunderschöne selbstgenähte Kleider, Röcke und Hosen aus Stoffen , die in einem Mikroprojekt in Ghana hergestellt werden.
Ein fröhliches Miteinander prägte dieses Fest , bei dem auch Bürgermeisterin Rinke, Vizebürgermeister Dr. Reinhard Resch und die Gemeinderätin Helgard Rodriquez anwesend waren. Das Team des BRG hofft, dass dieses Beispiel Schule macht und in Krems noch viele weitere interkulturelle Begegnungen stattfinden werden.