Zum Supplierplan Zur Lernplattform Moodle Übersicht der Angebote Kontaktseite
Naturwissenschaften Sprachen Sport Kreatives Soziales Geisteswissenschaften  









BRG auf Facebook Like us on Facebook






    

Vive la Côte d’Azur

7B auf Sprachreise in Nizza (15.09.09)



Nach zahlreichen Turbulenzen (Flugstornierung, Terminänderung,…) traten wir schließlich die 20-stündige Zugfahrt nach Nizza an.
In den „geräumigen und äußerst luxuriösen“ Schlafabteilen wurde bei viel Gerüttel und Geschüttel unsere Freundschaft nur noch „enger“. Unsere Nerven wurden sehr strapaziert…
Direkt nach der Ankunft am Bahnhof wurden wir von einem gut gelaunten Ghislain abgeholt. Er war unser Begleiter und ist gebürtiger Franzose, wohnt jedoch mit seiner Familie in Syrien. Er hetzte uns auf den schönsten Aussichtspunkt von Nizza hinauf, doch die Anstrengungen nahmen wir gerne in Kauf, denn die Aussicht war wirklich ((magnifique))!!
Unser Ausflug nach Cannes fiel wortwörtlich ins Wasser, denn es schüttete ununterbrochen. Da bleiben uns nur noch zwei Möglichkeiten: Café oder Shopping – die Qual der Wahl.
Am Samstag und Sonntag beschäftigten wir uns intensiv mit dem Dreh der Videos. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, denn alle Gruppen haben tolle Arbeit geleistet!

Samstagabend gab es ((La Grande Fête)) und wir feierten ausgiebig Anna-Sophies grandiosen 18. Geburtstag!
Leider ereignete sich zuvor ein unglücklicher Unfall – Der Gebrochene Knöchel. Isabella wurde sofort ins Krankenhaus gebracht und durfte dort nervenaufreibende 4 Stunden in Gesellschaft von gutaussehenden Notärzten verbringen…
Am nächsten Tag machten wir uns auf den Weg zur Klippenwanderung direkt am Meer ((c’était génial))!! Zwar war die Klippenwanderung an sich wunderschön, die Heimfahrt jedoch verlief nicht so reibungslos: Nach mindestens 1-stündiger Suche nach der richtigen Bushaltestelle und stundenlangem Warten auf den Bus im Regen, kamen wir ENDLICH ausgehungert und müde in der Jugendherberge an – zu spät für das Abendessen…

Zu unserem Glück hatte sich das sehr gastfreundliche Personal der Herberge dazu bereit erklärt das gute Essen nochmals aufzuwärmen. Allgemein gesehen war die Jugendherberge sehr schön angelegt, sogar mit großem Pool!
Tags darauf unternahmen wir einen Ausflug nach Menton. Dieser verlief überraschenderweise ohne Verletzte und Tote und wir kamen ausnahmsweise wie geplant zurück.
Den Abend verbrachten wir damit unsere tollen Videos zu bearbeiten und fügten deutsche Untertitel hinzu.
Dienstag- unser vorletzter Tag an der traumhaften Côte d’Azur. Am Nachmittag fuhren wir (wieder einmal) mit dem Bus nach Eze und haben die Altstadt, die einer Burgstadt gleicht und wunderschön ist, unsicher gemacht. Wie der Zufall es so wollte, trafen wir ehemalige BRG SchülerInnen.

Am Abend landeten fast alle SchülerInnen inklusive Kleidung im hauseigenen Pool, da Ghislain die Angewohnheit hat, Leute in den Pool zu schmeißen, egal ob mit Kleidung oder ohne.
Es war unser letzter Abend und Ghislain bereitete einen <> vor. Wie sonst auch, war Ghislain total gut gelaunt und hat richtig Stimmung gemacht. Der Abend und die ganze Woche waren mit ihm einfach ((trop drôle)) und es hat sehr viel Spaß gemacht mit ihm zu arbeiten!!!
Nachdem wir gepackt haben und die Koffer verstaut waren, verbrachten wir den letzten Tag in Nizza im Parc Phoenix. Am späten Abend versammelten wir uns am Bahnhof und nahmen Abschied von der Côte d’Azur und von Ghislain – auf uns wartete eine sehr sehr lange Zugfahrt.
An dieser Stelle möchten wir uns bei den Professoren und bei Ghislain Marcant sehr herzlich bedanken!!

Elisabeth Czerniak und Romana Kurz im Namen der 7B