Zum Supplierplan Zur Lernplattform Moodle Übersicht der Angebote Kontaktseite
Naturwissenschaften Sprachen Sport Kreatives Soziales Geisteswissenschaften  









BRG auf Facebook Like us on Facebook






    

Eva Rossmann am BRG Krems

Wein&Tod, Ausgejodelt, Ausgekocht, Totes Fleisch oder Russen kommen. (28.04.09)



Eva Rossmann, erst vor kurzem zum Buchliebling des Jahres 2009 in der Kategorie Krimi gewählt, ist eine der bekanntesten und auch erfolgreichsten AutorInnen der österreichischen Gegenwartsliteratur im Genre des Kriminalromans. Aber sie schreibt nicht nur, sondern sie kocht auch – und das ebenfalls auf höchstem Niveau, aber darüber soll nicht zu viel verraten werden.
Was verraten werden kann, ist, dass sie in der vergangenen Woche im Rahmen eines Deutschprojekts der 7a Klasse des BRG Krems Ringstraße, das sich mit dem Kriminalroman in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur auseinandergesetzt hat, zu Gast gewesen ist und über ihre Arbeit und ihren Alltag als Krimiautorin und Köchin berichtet hat.
Ermöglicht wurde dieser Besuch vor allem durch die großzügige Unterstützung des Elternvereins des BRG Krems Ringstraße sowie Kulturkontakt Austria, denen auf diesem Weg sehr herzlich gedankt werden soll.
Warum Gismo, die Katze ihrer Hauptfigur Mira Valensky, schwarze Oliven über alle Maßen liebt und warum sie Themen wie den Wahlkampf, die Volksmusikszene, die Welt der Gourmets oder wie zuletzt unter dem Titel „Russen kommen“ die zunehmenden geschäftlichen und gesellschaftlichen Aktivitäten russischer Oligarchen auch in Österreich in ihren Werken verarbeitet, waren nur einige der äußerst aufschlussreichen Antworten der Autorin auf die Fragen der SchülerInnen.
Und dass schriftstellerische Tätigkeit vor allem mit großer Disziplin und intensiven Recherchen Hand in Hand geht, wurde den interessierten ZuhörerInnen anhand eines Einblicks in den Arbeitsalltag rund um das Schreiben eines neuen Buches vor Augen geführt.
Der Maturant Daniel Doppler, der den Kriminalroman in der deutschsprachigen Literatur zum Spezialgebiet seiner Matura gewählt hat, nutzte die Gelegenheit mit der Autorin selbst ins Gespräch zu kommen.
Den Abschluss ihres Besuchs im BRG Krems bildete eine Lesung aus ihrem letzten Krimi „Russen kommen“ vor den SchülerInnen der 6. und 7. Klassen, bei der sie die TeilnehmerInnen in die Welt der Reichen und Superreichen, aber auch in eine Welt voller Rücksichtslosigkeit und Eigennutz, die auch vor übelsten Machenschaften nicht zurückschreckt, um wirtschaftlichen Erfolg zu haben, entführte.