Zum Supplierplan Zur Lernplattform Moodle Übersicht der Angebote Kontaktseite
Naturwissenschaften Sprachen Sport Kreatives Soziales Geisteswissenschaften  









BRG auf Facebook Like us on Facebook






    

Kino im Kopf

Ein Workshop der 8c mit Agnes Pluch (04.11.08)



Im Zusammenhang mit der derzeit in der Österreichischen Filmgalerie in Krems gezeigten Ausstellung „Kino im Kopf. Träume, Triebe und Täter im Film“ wurden auch Workshops mit Filmschaffenden für Schulklassen angeboten.
Die 8c nützte diese einmalige Gelegenheit und verbrachte gemeinsam mit der österreichischen Drehbuchautorin Agnes Pluch („Ikarus“, „In drei Tagen bist du tot 2“) einen spannenden Nachmittag im Kino. Im Mittelpunkt stand zunächst die Analyse von Figuren, als Beispiel hatte Agnes Pluch Hannibal Lecter und Clarice Starling, den Psychopathen und die FBI-Agentin aus „Das Schweigen der Lämmer“, gewählt.
Wie werden einzelne Figuren für die Leinwand konstruiert? Diese Frage versuchten die SchülerInnen unter Anleitung von Agnes Pluch zu beantworten.
Im zweiten Teil des Workshops ging es darum, in Gruppenarbeit anhand einer APA-Meldung über einen Amoklauf eine Figur zu entwerfen und dabei all das zu berücksichtigen, was im ersten Teil allgemein zur Figurengestaltung erarbeitet worden war. Wenn man die Möglichkeit hat, einen Nachmittag mit einer Drehbuchautorin zu verbringen, möchte man natürlich auch wissen, woran sie gerade arbeitet. Und so blätterten die SchülerInnen interessiert in einem Drehbuch („ Der Kameramörder“ nach einem Roman von Thomas Glavinic), das Agnes Pluch gerade geschrieben hat. Im Zusammenhang damit ergaben sich dann weitere Fragen, wie zum Beispiel nach der Finanzierung von österreichischen Filmen.
Der Nachmittag in der Österreichischen Filmgalerie verging wie im Flug und bot den SchülerInnen einen kleinen Einblick, wie viel Kreativität, aber auch harte Arbeit es braucht, bis wir im Kino mitfiebern können, wie Clarice Starling den Mörder fasst.