Zum Supplierplan Zur Lernplattform Moodle Übersicht der Angebote Kontaktseite
Naturwissenschaften Sprachen Sport Kreatives Soziales Geisteswissenschaften  









BRG auf Facebook Like us on Facebook






    

Landwirtschaft - in Praxis erlebt

Am 30. April 2008 machten wir mit unserer GWK Professorin Edith Schmatz-Proidl eine Exkursion auf den Bauernhof der Familie Ettenauer in Reichau. (30.04.08)



Dort erwarteten uns 87 Rinder. Davon waren 22 Kühe, 24 Stiere, 28 Kälbinnen und 13 Kälber.
Herr Ettenauer erzählte uns, dass er einen Teil der Rinder als Schlachtvieh zur Fleischproduktion züchtet , der Großteil der Tiere wird für die Milchproduktion gehalten. Der Vollerwerbsbauer zeigte uns auch die automatische Melkanlage. Besonderen Wert legt er auf artgerechte Tierhaltung ( großzügige Auslaufmöglichkeiten) und gesunde Ernährung. Der Großteil des Viehfutters (Gerste, Mais, Roggen, Klee ; Weizen) wird von der Bauernfamilie selbst erzeugt.
Wir konnten uns von den Rindern kaum trennen, besonders das 7-Tage alte Kalb fand unsere Zuneigung. Doch als wir erfuhren, dass auf dem Hof auch ein junges Pferd lebt, rannten wir los zur Koppel. Nach vielen Streicheleinheiten und Fütterungsversuchen rief uns unsere Professorin zu sich, denn es erwartete uns eine kleine Jause, die aus frischer Kuhmilch und Butterbroten mit Schnittlauch bestand.
Gesättigt liefen wir noch einmal zu den Rindern in den Stall, um sie ein letztes Mal zu streicheln.
Anschließend führte uns der Landwirt in zwei große Hallen, wo sich der Traktor, die landwirtschaftlichen Geräte, die Futtervorräte und die Düngemittel befanden. Dort „verkosteten“ wir Weizen. Wir durften uns auch einen kleinen Vorrat dieses Getreides in unseren Jausenboxen mitnehmen.
Leider verging die Zeit bei Familie Ettenauer viel zu rasch. Doch die gewonnenen Eindrücke über das Leben und Arbeiten auf einem Bauernhof werden wir sicher nicht so schnell vergessen.

Hildegard, Larissa, Salie (1e)