Zum Supplierplan Zur Lernplattform Moodle Übersicht der Angebote Kontaktseite
Naturwissenschaften Sprachen Sport Kreatives Soziales Geisteswissenschaften  









BRG auf Facebook Like us on Facebook






    

Nationen – Emotionen – Attraktionen

Zum Schreien: Schulfest des BRG (17.06.11)



Am Freitag, dem 17.6.2011, erschütterte um 17.06 Uhr ein furchtbares Gebrüll die Stadt: Das BRG feierte, und um dies auch allen mitzuteilen, hatten die SchülerInnen und Schüler angeblich schon wochenlang ihre Stimme für den lautesten Schrei geschont, um die rekordverdächtigen 114,6 Dezibel zu erreichen, die dem Lärm des Kampffliegers Eurofighter beim Start entsprechen.

Gott sei Dank war es aber nicht immer so laut, zuvor hatten schon die Schülerband Supernova und „Fair und sensibel“ - eine Gruppe aus Wiener Polizisten und AfrikanerInnen - für Stimmung gesorgt.

„Le dernier cri“ – der letzte Schrei - war auch die Modeschau mit wunderschönen Kreationen der Mädchen aus der Unterstufe, welche sie mit Grazie und Geschmack präsentierten. Tänze der Viertklasslerinnen leiteten über zur Leistungsschau der Sportakrobatinnen, bei der man sich in eine Zirkusarena versetzt fühlte angesichts der atemberaubenden Figuren.

Doch an den vielen „Verletzten“, denen man am Schulgelände begegnete, war weder diese Vorführung noch der Höhenflug im Korb der Feuerwehrleiter schuld, sondern die MitarbeiterInnen des Roten Kreuzes hatten künstliche Wunden geschminkt. An diesem Tag der Freiwilligen war auch ein Rettungsauto zu besichtigen und man konnte mit einer handbetriebenen Feuerwehrspritze Zielspritzen üben. Eine weitere Attraktion war die von der Firma Remax zur Verfügung gestellte Hüpfburg und am späteren Nachmittag ging es in die U14 Disco mit Stroboskop und Nebelmaschine, während die Erwachsenen eher dem erlesenen Weinangebot, Sekt und der Bowle zusprachen.

Nicht nur die Musik war international, auch das Speisenangebot reichte von Döner, Dürüm und Hotdogs bis zu bodenständigen Feuerflecken, die von einem Lehrerteam gebacken wurden.
Die neu eröffnete Schulgalerie im 1.Stock präsentierte die Kunstwerke, die während des vergangenen Schuljahres im Werk- und Zeichenunterricht entstanden waren. In der Aula konnte man sich in einer Ausstellung über Tibet und das Schicksal der tibetischen Kinder informieren, denn die 4a und die 2f hatten die Patenschaft für ein tibetisches Mädchen übernommen, dem sie den Schulbesuch finanzieren.

Die TeilnehmerInnen am Cambridge – Quiz freuten sich über einen Sprachgutschein des British Council, über Gutscheine des British Bookshop Vienna und englische Taschenbücher von Pickwick`s. Der mit viel Ironie gedrehte englische Kurzfilm „Mount Fanjo“ wurde prämiert und das Filmteam mit Gutscheinen des Kinos im Kesselhaus belohnt.

Ein herzliches Dankeschön an alle, die mitgearbeitet und gespendet haben, an Georg Mantler, einen ehemaligen Schüler und Präsidenten von Leo Austria, der das Fest souverän moderierte, an alle Gäste und Ehrengäste (unter anderem Bürgermeisterin Rinke und Vizebürgermeister Dr. Resch), an die SchülerInnen, die beim Auf – und Abbau halfen, an diejenigen, die servierten, an die LehrerInnen und die vielen Eltern, die mithalfen, und auch an die SchülerInnen, zukünftigen SchülerInnen und Geschwister, die zur hervorragenden Stimmung beitrugen!
Liebe Mithelfer unseres Schulfestes!

Unser heuriges Schulfest war wirklich ein großartiger Erfolg, nicht nur was die Besucherzahlen und das finanzielle Ergebnis betrifft, sondern auch hinsichtlich des damit verbundenen Images, das wir unseren Besuchern vermitteln konnten!

Die Zusammenarbeit zwischen Lehrern, Schülern und dem Elternverein hat wunderbar geklappt und ich darf mich bei euch allen für die tolle Mitarbeit und das hervorragende Engagement sehr herzlich bedanken.

Übrigens kam auch von so manchem, der nicht unmittelbar bei unserem Schulfest anwesend war, ein staunendes Feedback, unsere Aktivitäten wurden noch weit weg wahrgenommen - zumindest um 17.06 Uhr.

Der Obmann des Elternvereins, Dr. Erich Neumeister